Solaranlage Angebotsvergleich » Solarstromanlage kaufen – Kosten | mit Speicher

Solarstromanlage kaufen – Kosten | mit Speicher

Alle wichtigen Infos zu Solarstromanlagen auf einen Blick

Bei der Anschaffung einer eigenen Solarstromanlage gilt es einige Punkte zu beachten. Wir zeigen Ihnen, worauf es wirklich ankommt und was Sie wissen sollten!

Die Solarstromanlage – mehr Power für das eigene Haus

Eine eigene Solaranlage auf dem Dach ist nicht nur schön, sondern auch äußerst praktisch. Wenn Sie eine eigene Anlage kaufen möchten, aber noch zweifeln oder Fragen haben, finden Sie auf diesen Seiten viele Antworten.

Wir zeigen Ihnen, warum sich eine solche Anlage für Sie lohnt, welche Vorteile Sie genießen werden und wovon Sie bei einer eigenen Solarstromanlage am stärksten profitieren werden.

Solarstromanlagen sind aus vielen Gründen sehr beliebt

Solarstromanlagen werden immer beliebter. Das ist nicht verwunderlich, haben die Anlagen doch zum einen stark an Leistung gewonnen und sind auf der anderen Seite attraktiv günstiger geworden. Doch es gibt noch viel mehr gute Gründe für eine eigene Solarstromanlage.

Zum einen ist natürlich der finanzielle Aspekt zu betrachten. Denn eine Anlage produziert nicht nur Strom, sondern sorgt auch für Gewinn. Sie können Solarstromanlagen als Wertanlage betrachten, welche über die Dauer des Gebrauchs eine stabile und attraktive Rendite abwirft.

Zudem machen Sie sich deutlich unabhängiger von einer solchen Anlage. Die zu erwartenden Kostensteigerungen auf dem Energiemarkt betreffen Sie weniger.

Selbst wenn der Strompreis merklich ansteigt, betrifft Sie dieser Faktor kaum. Schließlich produzieren Sie den großen Teil des verbrauchten Stroms einfach selbst.

Solarstrom – der Umwelt zuliebe

Auch der Umweltschutz ist ein sehr wichtiger Faktor für die meisten Käufer. Denn in Deutschland wird immer noch in der Regel ein Strommix angeboten, welcher in Teilen aus Kohlestrom gespeist wird.

Wenn Sie die Energie mit Ihrer Solarstromanlage jedoch selbst erzeugen, können Sie sich darauf verlassen, dass der von Ihnen verbrauchte Strom absolut nachhaltig und ökologisch ist. Je höher der Eigenverbrauch des erzeugten Stroms, umso besser.

Zudem tragen Sie auch aktiv und gegen Bezahlung zu einem besseren Strommix in Deutschland bei, da Sie den nicht verbrauchten Strom in das allgemeine Stromnetz einspeisen.

Je mehr Menschen also eine eigene Solaranlage auf dem Dach installieren, umso besser wird die nachhaltige Stromversorgung in Deutschland.

Solarstromanlage auf dem Dach
Solarstromanlage ©KB3 – stock.adobe.com

Die Solarstromanlage und die Kosten

Selbstverständlich müssen wir auch über die Kosten sprechen. Denn in vielen Köpfen haben sich die Preise festgesetzt, welche noch vor 15 bis 20 Jahren für die Solarstromanlagen aufgerufen werden.

Sie gelten bei vielen Menschen immer noch als sehr teuer und somit als hohe Investition. Dabei stimmt dies überhaupt nicht mehr. Dank der vielen Entwicklungen der letzten Jahre sind die Investitionskosten bei Solaranlagen enorm gesunken.

Eine passend dimensionierte Anlage für ein Einfamilienhaus mit einer vierköpfigen Familie kann bereits für unter 10.000 Euro realisiert werden. Und das ohne Probleme. Betrachten wir einmal die Entwicklung der Preise in den letzten Jahren.

Die Preisentwicklungen bei Solarstromanlagen

Grundsätzlich gilt es erst einmal die geltende Einheit zu definieren. Bei Solaranlagen ist diese Einheit der Kilowattpeak. Dies ist die Nennleistung der Anlage, welche nach strengen Vorgaben ermittelt wird.

So können die verschiedenen Solaranlagen in ihrer Leistung optimal miteinander verglichen werden. Die Preise der Anlagen werden zudem in der Regel auch in Kilowattpeak (kWp) angegeben. Im Jahr 2004 kosteten Solaranlagen noch rund 4.500 Euro pro kWp.

Doch die Preise haben sich deutlich verändert. Aktuell liegen die Preise für diese Anlagen zwischen 1.300 und 1.500 Euro pro kWp. Somit sind die Preise um gut zwei Drittel gesunken.

Dementsprechend können selbst größere Anlagen mittlerweile sehr gut und einfach finanziert werden. Die Summen sind so niedrig, dass die meisten Banken bei guter Bonität nicht einmal mehr Sicherheiten von den Kunden verlangen.

Keine Angst vor den Kosten – die Rendite lohnt sich

Solarstromanlage auf Freifläche
Solarstromanlage auf Freifläche ©Ingo Bartussek – stock.adobe.com

Auch wenn die Preise niedrig sind, so ist es dennoch immer noch eine gewisse Investitionshöhe, auf welche Sie sich einlassen müssen. Doch auf der anderen Seite gilt es zu bedenken, dass Sie mit einer eigenen Solarstromanlage auf dem Dach natürlich auch Geld verdienen oder Kosten einsparen.

Zum einen erhalten Sie eine Einspeisevergütung für den ins Stromnetz eingespeisten Strom. Auf der anderen Seite sparen Sie bei jeder Stromrechnung bares Geld, weil Sie den selbst erzeugten Strom genutzt haben.

Das bedeutet, dass Sie Monat für Monat deutlich von Ihrer Anlage profitieren. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sich die Anlagen nicht nur selbst tragen, sondern Sie mit diesen auch eine gute und vor allem sichere Rendite erzielen können.

Eine Rendite, welche Ihnen heute von keiner Bank in dieser Höhe mehr geboten wird. Als langfristige und finanziell reizvolle Geldanlage dienen Solarstromanlagen also zusätzlich noch.

Solarstromanlage selbst bauen und sparen?

Auch wenn die Preise der Anlagen in den letzten Jahren enorm gesunken sind, so versuchen immer noch viele Menschen weiter zu sparen. Dabei kommen vor allem Anleitungen aus dem Internet zum Einsatz, um eine solche Anlage selber bauen zu können.

Viele dieser Anleitungen sind zwar sehr gut, aber dennoch raten wir ausdrücklich von der Selbstmontage und dem selber Bauen ab. Und das hat zwei maßgebliche Gründe.

Denken Sie vor allem an die Gefahren

Zum einen müssen Sie die Gefahren bedenken. Sie arbeiten dort mit Anlagen, welche bei Lichteinstrahlung damit beginnen Energie zu produzieren. Das bedeutet unter Umständen durchaus Lebensgefahr und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Auf der anderen Seite stehen auch die Versicherungen. Kommt es aufgrund einer mangelhaften Installation zu einem Schaden am Haus, beispielsweise zu einem Brand, kann es schnell problematisch werden.

Denn bei einem selbst gebauten Gerät und einer nicht fachgerechten Montage können die Versicherungen die Erstattung der Kosten versagen. Im schlimmsten Fall bleiben Sie somit auf den Kosten sitzen. Die potentiellen Einsparungen durch den Selbstbau negieren sich also sofort.

Fachfirmen bieten viel mehr Sicherheit

Auch wenn es ein klein wenig teurer ist, rentiert sich eine Fachfirma mit einer kompletten Solaranlage in jedem Fall für Sie. Zum einen sind die Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt und bieten somit die volle Leistung.

Auf der anderen Seite wird die Montage durch Fachkräfte übernommen, welche für diese Arbeiten ausgebildet wurden. Darüber hinaus sind Fachfirmen immer auch versichert. Kommt es also zu Schäden oder Problemen, können Sie die Firmen in Regress nehmen und müssen nicht befürchten auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Wenn Sie also eine eigene Solarstromanlage kaufen, dann sollten Sie auch dort auf echte Qualität achten und die Arbeiten zudem von erfahrenen Fachkräften durchführen lassen.

Verschiedene Montageformen im Blick

Solarstromanlagen können unterschiedlich montiert werden. Sonderformen sind beispielsweise auf Flachdächern zu finden, da hier die Solarmodule auf dem Dach gezielt ausgerichtet werden müssen.

Solarstromanlage Flachdach
Solarstromanlage Flachdach ©Michael Neuhauß – stock.adobe.com

Doch auch bei den üblichen Schrägdächern gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Sie haben die Wahl zwischen der InDach- und der AufDach-Montage. Wir erklären Ihnen die Unterschiede.

InDach- oder AufDach-Anlage

Die AufDach-Montage stellt die bisher weit verbreitete und übliche Form der Montage dar. Dabei werden die Montagesysteme mit Dachhaken am Dachstuhl befestigt und oberhalb der Dacheindeckung angebracht.

Die Solarmodule schweben somit leicht über der Dacheindeckung und sind somit gut hinterlüftet. Nachteilig an dieser Konstruktion ist allerdings, dass diese Anlagen bei starken Winden gefährdet sein können.

Die InDach-Montage liegt auf der anderen Seite gerade im Trend. Dabei ersetzen die Solarmodule die normale Dacheindeckung vollständig. Ihr Dach wird sozusagen mit Solarmodulen neu gedeckt.

Vor allem bei Neubauten oder auch bei anstehenden Dachsanierungen rentieren sich diese Lösungen besonders stark. Sie sparen die Kosten für die neue Dacheindeckung, was die Kosten der Anlage ein wenig mindert.

Solarstromanlage Reihenhaus
Solarstromanlage Reihenhaus ©Hans Engbers – stock.adobe.com

Experten raten zu größeren Anlagen

Ein weiteres Argument für eine InDach-Anlage ist auf Seiten der wissenschaftlichen Experten zu finden. Denn diese weisen darauf hin, dass die meisten der aktuell genutzten Anlagen in Zukunft zu klein sein dürften.

Der steigende Energieverbrauch, auch durch die Elektromobilität macht es nötig, deutlich mehr Energie selbst zu erzeugen. Aus diesem Grund profitieren Sie von einer InDach-Anlage deutlich stärker.

Die eigene Solaranlage mit Speicher kaufen

Eine Anlage mit Speicher ist in jedem Fall anzuraten. Zwar müssen Sie für solche Anlagen nochmals deutlich mehr Geld investieren, profitieren dafür aber auch von vielen verschiedenen Vorteilen. Es gibt einige hervorragende Angebote auf dem Markt.

Und die Preise für die Speicher sollten Sie nicht abschrecken. Gerade bei InDach-Anlagen gibt es eine gute Möglichkeit diese zu senken. Denn dank der Förderung der KfW-Bank gibt es einen Tilgungszuschuss von rund 600 Euro pro kWp der Solarstromanlage beim Kauf eines Stromspeichers. Bei großen Anlagen sparen Sie so problemlos einige tausend Euro.

Zumal Sie mit einer Anlage mit Speicher den Eigenverbrauch in die Höhe treiben und somit die Einsparungen bei der Stromrechnung deutlich vergrößern. Insgesamt steigt durch die höhere Investition sogar Ihre Rendite.

Alle Werte bequem und sicher berechnen

Sie können die verschiedenen Szenarien und Möglichkeiten ganz einfach berechnen. Vor allem dann, wenn Sie überlegen, dass Sie durch eine solche Anlage mit Speicher rund zwei Drittel Ihres Jahresstrombedarfs problemlos selbst decken können.

Ein Blick auf die letzte Stromrechnung beziehungsweise Endabrechnung genügt, um die Einsparungen pro Jahr bequem zu berechnen. So werden Sie schnell erkennen, dass Sie auf eine Laufzeit von rund 20 Jahren enorme Gewinne machen können.

Und das auch ohne die Einspeisevergütung, welche nochmals separat hinzukommt.

Fazit: Solarstromanlagen mit Speicher immer attraktiver

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich eine eigene Solarstromanlage für praktisch jedes Gebäude rentiert. Dabei sollten Sie sich in jedem Fall von dem Gedanken verabschieden, dass Sie eine solche Anlage selber bauen oder diese selbst montieren können.

Denn sowohl die Gefahren als auch die versicherungstechnischen Schwierigkeiten sprechen eine eindeutige Sprache. Dank der gesunkenen Investitionskosten ist es allerdings grundsätzlich kaum noch ein Problem, eine komplette Anlage zu finanzieren.

Wenn Sie eine Anlage mit Speicher wählen, profitieren Sie zudem noch von der Förderung durch die KfW-Bank. Vor allem bei großen InDach-Anlagen rentiert sich eine solche Lösung ungemein.

Sie können sich von uns ganz bequem eine passende Anlage nach Ihren Wünschen und Vorgaben berechnen lassen. So finden wir für Sie die passenden Angebote direkt aus Ihrer Region.

Nutzen Sie jetzt kostenfrei und unverbindlich unseren komfortablen Service.

 

Fachfirmen für Ihre Solaranlage aus Ihrer Region.

Wir finden die passende Fachfirma für Sie!

Jetzt Fachfirmen für Ihre Solaranlage finden!

Was macht Solaranlage-Angebotsvergleich.de?
Profitieren Sie vom kostenlosen Solaranlagen-Vergleichsportal von geprüften und qualifizierten Solaranlagen-Anbietern aus Ihrer Region in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Filtern Sie Anbieter durch einen Online-Fragebogen für Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen heraus. Dadurch sparen Sie viel Zeit, Aufwand und Geld bei der Suche und Bau vom optimalen Anbieter aus Ihrer Region. Nachdem alle Informationen vorhanden sind, erstellt Ihnen der Anbieter ein individuelles und unverbindliches Solaranlagen-Angebot.

Wie kann ich mich sonst noch informieren?
Was nützt Ihnen ein handwerklich guter Solaranlagen-Installateur, wenn dieser die falschen Module mit z.B. kurzer Hersteller-Garantie verbaut? Sie erhalten nach Absenden des Online-Fragebogens per Email kostenlos fachspezifische Tipps und eine Checkliste an die Hand, damit Sie auch ohne Fachwissen die Solaranbieter aus Ihrer Region & deren Produkte prüfen können.

Ist der Service wirklich kostenlos?
JA, absolut – Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos und Ihre Anfrage unverbindlich. Weder der Online-Fragebogen, noch die persönliche Beratung des Solaranlagen-Anbieters und der Vergleich haben zur Folge, dass Sie sich zu einem Kauf verpflichten. Sie sehen, es ist wirklich einfach und Sie können nur profitieren!

Verpflichte ich mich zum Kauf?
Nein, Sie verpflichten sich nicht zum Kauf. Der Online-Fragebogen ist für Sie völlig kostenlos. Ihnen wird geholfen das beste Angebot beim optimalen Anbieter aus Ihrer Region zu finden. Und wer der optimale Anbieter ist, das entscheiden immer noch Sie!