Solaranlage Angebotsvergleich » Solaranlage Strom Kosten – kaufen

Solaranlage Strom Kosten – kaufen

Die Solaranlage: Strom erzeugen und davon profitieren

Die Stromerzeugung mittels Solaranlage ist effektiv und rentiert sich. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei den Solaranlagen und deren Planung achten sollten!

Mit der Solaranlage Strom erzeugen: Und dann?

Eine Solaranlage erzeugt Strom. Doch was passiert mit dem Strom und wie profitieren Sie am stärksten von diesem?

Wir haben für Sie die wichtigsten Fakten einmal zusammengestellt und zeigen Ihnen, worauf es zu achten gilt: Kaufen Sie die richtig dimensionierte Anlage, speichern Sie den Strom passend zu Ihrem Verbrauch und nutzen Sie den erzeugten Strom selbst.

Verschiedene Konzepte bei Solaranlagen

Solaranlagen können auf unterschiedliche Weisen montiert werden. Eine Besonderheit dabei bilden Flachdächer, da diese einen speziellen Aufbau der Anlage benötigen. Auf normalen Dächern hingegen können Sie zwischen der InDach– und der AufDach-Montage auswählen.

InDach-Anlagen: Viel Power und viel Sicherheit

InDach-Anlagen liegen stark im Trend. Vor allem bei Neubauten und auch bei anstehenden Dachsanierungen von Bestandsgebäuden profitieren Sie von diesen Anlagen deutlich.

Denn bei der InDach-Montage ersetzen die Solarmodule die normale Dacheindeckung. Das gesamte Dach besteht praktisch aus Solarmodulen.

Sie sparen sich somit die Kosten für die Ersteindeckung mit Dachziegeln, was den Preis der Module ein wenig für Sie senkt. Zudem profitieren Sie von der sehr großen Solaranlage und dem Strom, welcher durch diese erzeugt wird.

AufDach-Anlagen: Der Klassiker

Die AufDach-Anlage ist die wohl eher klassische Form der Solaranlage. Dabei wird die AufDach-Anlage an Montageschienen oberhalb der eigentlichen Dachziegel montiert und durch die Ziegel hindurch mit dem Dachstuhl verbunden.

Vor allem bei kleineren Anlagen noch immer eine gute Wahl, tendieren doch die meisten Experten mittlerweile eher zu InDach-Anlagen.

Experten raten zu InDach-Anlagen

Experten sind mittlerweile der Ansicht, dass die meisten Solaranlagen zu klein dimensioniert werden. Denn der Stromverbrauch wird in den nächsten Jahren (Stichwort E-Mobilität) nochmals deutlich ansteigen, sodass sich größere Anlagen in jedem Fall rentieren.

Besonders effektiv sind in diesem Zusammenhang natürlich dann die InDach-Anlagen, da diese dank der großen Fläche enorm viel Energie erzeugen. Kombinieren Sie diese InDach-Anlagen mit einem passenden Stromspeicher, können Sie am meisten vom selbst erzeugten Strom profitieren. Eine lohnende Investition für die meisten Haushalte.

Solaranlage Strom Kosten - kaufen
Solaranlage Strom – AufDach oder InDach-Anlage ©Rudolf Geiger – stock.adobe.com

So funktioniert die Stromerzeugung durch Solaranlagen

Wenn Sie eine Solaranlage kaufen möchten, sollten Sie grundsätzlich verstehen, wie die Anlagen funktionieren. Wir haben für Sie einmal die wichtigsten Bauteile der Solaranlagen einmal genauer betrachtet.

So können Sie sich besser für ein System entscheiden und wissen, wie die Preise und die Kosten zusammenkommen.

Die Solarmodule: Hier entsteht Energie

Die Solarmodule sind teuer. Denn diese erzeugen aus den Sonnenstrahlen die Energie und somit den Strom. Dabei gibt es unterschiedliche Ausführungen mit unterschiedlicher Leistung. Man spricht in diesem Fall vom Wirkungsgrad.

Denn es wird immer nur ein Teil der eintreffenden Energie umgewandelt. Umso höher der Wirkungsgrad der Solarmodule ist, umso mehr Energie wird bei gleicher Lichteinstrahlung und bei gleicher Größe erzeugt.

Umso teurer sind die Module allerdings auch. Je nach Größe der Anlage können Sie durch die Wahl des passenden Wirkungsgrades noch ein wenig Geld sparen.

Der Wechselrichter – das Hirn der Anlage

Die Solarmodule erzeugen Gleichstrom. Dieser kann von den normalen Verbrauchern allerdings nicht effektiv genutzt werden. Aus diesem Grund wird der von der Solaranlage erzeugte Strom vom Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt.

Doch ein Wechselrichter übernimmt noch deutlich mehr Aufgaben. So ist er unter anderem für die Sicherheit der Anlage und die Überwachung der Solaranlage verantwortlich. Kommt es beispielsweise zu Störungen, trennt der Wechselrichter die Anlage vom Stromnetz und sorgt somit für Sicherheit.

Das zeigt sich auch im Preis, denn auch die Wechselrichter machen einen Teil der Kosten bei leistungsstarken Solaranlagen aus.

Was passiert mit dem erzeugten Strom?

Wenn die Anlage nun richtig verkabelt ist, produziert diese mit jedem eintreffenden Sonnenstrahl frische Energie. Doch bei normalen Solaranlagen gibt es grundsätzlich nur zwei Möglichkeiten.

Der Strom kann entweder direkt von Ihren Geräten verbraucht werden oder muss ins Stromnetz eingespeist werden.

Wir betrachten die beiden Varianten und verraten Ihnen, warum Stromspeicher eine gute dritte Möglichkeit bieten.

Einspeisen ins Stromnetz gegen Geld

Wird der Strom von der Anlage erzeugt und nicht direkt verbraucht oder gespeichert, kann dieser nur in das allgemeine Stromnetz eingespeist werden. Dabei stellen Sie dem Strombetreiber den Strom zur Verfügung, welcher diesen an andere Kunden weiterleiten kann.

Damit dies nicht unentgeltlich geschieht und Sie als Privatperson von den oftmals starken Schwankungen des Strommarkts nicht betroffen sind, wurde die sogenannte Einspeisevergütung entwickelt.

Es handelt sich dabei um ein Steuerinstrument, welches von der Bundesnetzagentur gesteuert wird. Die Höhe der Einspeisevergütung steht unter anderem in Relation zu den Kosten der Solaranlagen.

Die Einspeisevergütung soll so gestaltet sein, dass Sie bei einer durchschnittlich großen Solaranlage die Kosten für die Anlage auf 20 Jahre gesehen wieder zurückerhalten können.

Aus diesem Grund wird die Einspeisevergütung auch für 20 Jahre festgelegt.

Rendite durch die Einspeisevergütung

Dank der sehr vielen Tage mit Sonnenschein, welche sich in den letzten Jahren immer häufiger gezeigt haben und auch durch die immer bessere Leistung der Solaranlagen ist es möglich, mit der Einspeisevergütung sogar eine gewisse Rendite zu erzielen.

Denn zum einen halten die Anlagen häufig deutlich länger als die propagierten 20 Jahre und auf der anderen Seite können Sie häufig viel mehr Strom erzeugen. In dieser Kombination ist es also durchaus möglich und auch gängige Praxis, dass Sie mit der Solaranlage mehr Geld verdienen, als Sie in die Anlage, in deren Betrieb, die Wartung und die Reinigung investiert haben.

Aus diesem Grund entscheiden sich viele Menschen für eine solche Anlage als langfristige Geldanlage. Denn es lässt ich durchaus eine attraktive Rendite erzielen.

Strom selbst verbrauchen

Neben der Einspeisevergütung ist der Eigenverbrauch natürlich ein wichtiger Faktor. Denn jedes Watt an Strom, welches Sie von der Anlage selbst nutzen, müssen Sie nicht von Ihrem Stromanbieter beziehen.

Dank der hohen Strompreise in Deutschland und natürlich auch dank der Möglichkeit der Preissteigerung, sollten Sie nach Möglichkeit immer einen sehr hohen Eigenverbrauch anstreben. Doch dabei gibt es ein Problem. Denn die Solaranlagen erzeugen vor allem in der Mittagszeit und im frühen Nachmittag die meiste Energie.

Zu diesen Zeiten sind allerdings die meisten Menschen arbeiten und können somit nur bedingt vom erzeugten Strom profitieren. Natürlich gibt es Haushaltsgeräte, welche mit einem Timer betrieben werden können. Doch praktisch ist dies nicht unbedingt.

Viel effektiver ist es, wenn Sie den Strom dann zur Verfügung haben, wenn Sie ihn benötigen.

Solaranlage - Strom selbst verbrauchen
Solaranlage – Strom selbst verbrauchen ©elektronik-zeit – stock.adobe.com

Den Strom speichern

Durch Speicher können Sie genau dies realisieren. Denn Stromspeicher nehmen den erzeugten Strom der Solaranlage auf und geben den Strom dann ab, wenn in Ihrem Haushalt die Verbraucher besonders viel Energie benötigen. Wichtig ist, dass der Stromspeicher die passende Größe aufweist.

Denn ist der Speicher zu klein, verschenken Sie viel Potential und müssen mehr Geld an den Stromanbieter überweisen. Ist der Speicher jedoch zu groß dimensioniert, dann verschenken Sie einen Teil der Einspeisevergütung.

Je besser der Stromspeicher an Ihren Verbrauch und Ihren Haushalt angepasst ist, umso mehr können Sie sparen. Zumal Sie überlegen müssen, dass bei Anlagen ohne Stromspeicher der Anteil des Eigenverbrauchs bei rund 30 Prozent im Durchschnitt liegt.

Mit einem passenden Speichersystem können Sie diese Werte problemlos mehr als verdoppeln. Somit profitieren Sie viel stärker von der Anlage und erhöhen somit Ihre ganz persönliche Rendite.

Hochwertige Stromspeicher sind teuer

Viele Nutzer schlucken, wenn Sie die Preise der Stromspeicher sehen. Der Preis ist durchaus hoch, wenn Sie auf einen hochwertigen Lithium-Ionen-Stromspeicher setzen. Auf der anderen Seite müssen Sie die Kosten immer auch in Relation sehen.

Denn zum einen halten diese Speicher problemlos 20 Jahre oder länger und verlieren dabei nur minimal an Leistung. Auf der anderen Seite können Sie mit dem Stromspeicher bares Geld sparen und Ihre Rendite erhöhen. Zumal sich die Kosten dank einer passenden Förderung sogar noch reduzieren lassen.

Von Förderungen profitieren

Die KfW-Bank bietet eine gezielte Förderung für den Kauf von Stromspeichern. Zum einen profitieren Sie von sehr niedrigen Zinsen und einer langen Zinsfestschreibung bei diesen Finanzierungen. Auf der anderen Seite sparen Sie auch direkt bares Geld.

Denn die KfW bietet einen Tilgungszuschuss von bis zu 600 Euro pro kWp der angeschlossenen Solaranlage. Haben Sie also eine große Anlage installiert oder sich sogar für eine InDach-Solaranlage entschieden, sparen Sie problemlos einige tausend Euro.

In diesem Fall relativieren sich die Anschaffungskosten nochmals deutlich. Sie profitieren somit gleich in mehrfachem Sinne von der Anschaffung eines Speichers.

Berechnen Sie die Einsparungen Monat für Monat

Ähnlich wie bei der Einspeisevergütung ist es schwierig die Einsparungen zu berechnen. Dennoch ist dies möglich, wenn Sie ungefähr abschätzen können, wie viel Energie von der Anlage im Jahresdurchschnitt erzeugt wird.

Berechnen Sie einfach anhand Ihrer Jahresabrechnung den normalen Stromverbrauch Ihres Haushalts und berechnen Sie, dass Sie zwischen 50 und 80 Prozent weniger Strom vom Stromanbieter beziehen müssten.

Anhand der aktuellen Strompreise können Sie somit sehr bequem berechnen, wie viel Geld Sie sparen und wie sich dies auf Ihre Rendite auswirken wird. Sie werden begeistert sein, wie finanziell attraktiv eine Solaranlage doch ist.

Solaranlage Strom speichern und Kosten sparen
Solaranlage Strom speichern ©slavun – stock.adobe.com

Fazit: Mit der Solaranlage Strom erzeugen ist äußerst profitabel

Es lohnt sich eine Solaranlage zu kaufen und damit eigenen Strom zu produzieren. Vor allem dann, wenn Sie den Strom zum größten Teil auch selbst nutzen können.

Selbst wenn Sie praktisch den gesamten Strom einspeisen und somit nur die Einspeisevergütung erzielen, rentieren sich die Anlagen auf Dauer.

Der niedrige Preis der Anlage im Vergleich zu früheren Jahren macht dies deutlich. Wenn Sie den Strom jedoch auch noch selbst speichern und dabei auf eine leistungsstarke Anlage wie die InDach-Anlagen zurückgreifen, können Sie nicht nur sparen, sondern durch die Solaranlage sogar eine sehr hohe Rendite erzielen.

Nutzen Sie einfach und bequem unser Angebot und lassen Sie sich nach Ihren Vorgaben eine passende Solaranlage ausrechnen.

Sie können auf einen Blick erkennen, wie teuer die Anlage wird, welche Leistung diese bietet und haben vor allem belastbare Zahlen zur Berechnung der Rendite. Einfacher geht es kaum!

 

Fachfirmen für Ihre Solaranlage aus Ihrer Region.

Wir finden die passende Fachfirma für Sie!

Jetzt Fachfirmen für Ihre Solaranlage finden!

Was macht Solaranlage-Angebotsvergleich.de?
Profitieren Sie vom kostenlosen Solaranlagen-Vergleichsportal von geprüften und qualifizierten Solaranlagen-Anbietern aus Ihrer Region in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Filtern Sie Anbieter durch einen Online-Fragebogen für Ihre individuellen Wünsche und Anforderungen heraus. Dadurch sparen Sie viel Zeit, Aufwand und Geld bei der Suche und Bau vom optimalen Anbieter aus Ihrer Region. Nachdem alle Informationen vorhanden sind, erstellt Ihnen der Anbieter ein individuelles und unverbindliches Solaranlagen-Angebot.

Wie kann ich mich sonst noch informieren?
Was nützt Ihnen ein handwerklich guter Solaranlagen-Installateur, wenn dieser die falschen Module mit z.B. kurzer Hersteller-Garantie verbaut? Sie erhalten nach Absenden des Online-Fragebogens per Email kostenlos fachspezifische Tipps und eine Checkliste an die Hand, damit Sie auch ohne Fachwissen die Solaranbieter aus Ihrer Region & deren Produkte prüfen können.

Ist der Service wirklich kostenlos?
JA, absolut – Dieser Service ist für Sie völlig kostenlos und Ihre Anfrage unverbindlich. Weder der Online-Fragebogen, noch die persönliche Beratung des Solaranlagen-Anbieters und der Vergleich haben zur Folge, dass Sie sich zu einem Kauf verpflichten. Sie sehen, es ist wirklich einfach und Sie können nur profitieren!

Verpflichte ich mich zum Kauf?
Nein, Sie verpflichten sich nicht zum Kauf. Der Online-Fragebogen ist für Sie völlig kostenlos. Ihnen wird geholfen das beste Angebot beim optimalen Anbieter aus Ihrer Region zu finden. Und wer der optimale Anbieter ist, das entscheiden immer noch Sie!